Wandern und Wellness im Zillertal

Hallo Ihr Bullyverrückten,

wir sind Frieda (3 Jahre) und Bruno (9 Jahre), zwei französische Bulldoggen aus dem „Schwabenländle“ und erzählen Euch aus unserem Leben mit Muddi und Vaddi. Heute plappere ich, die Frieda von unserem „WW“-Urlaub. „Wandern und Wellness“ oder wie Vaddi sagt „WWW“-Urlaub, „Wandern, Wellness, Wein“. Wir waren mit unseren Freunden ein paar Tage in einem total schönen Hundehotel im Zillertal und zwar im Hotel Magdalena. Hier macht man nicht nur 4-Sterne Urlaub sondern auch 4-Pfoten Urlaub.

Muddi, Vaddi und Bruno waren vor fast zehn Jahren das erste Mal dort in den Flitterwochen, da war ich noch gar nicht auf der verrückten Bullywelt. Seither fahren Muddi und Vaddi regelmäßig mit uns Hundis dort hin um sich zu erholen, ich frag mich nur von was, die machen doch nix anstrengendes, Muddi sitzt den ganzen Tag im Büro und Vaddi im Auto. Da ist doch mein Bullyleben anstrengender. Schließlich muss ich jeden Tag mit Freunden toben, im hohen Gras verschwinden, Zerrspiele machen, alles beschnuppern, überall reinbeißen, Schuhe klauen, Stofftiere durchs Zimmer werfen, Opa anbellen wenn er aus dem Keller kommt, Oma ärgern und vor ihr verstecken, Badvorleger durchs Zimmer ziehen, Socken rumtragen, Holz annagen und noch viel mehr. Ich bin diejenige die dringend Erholung braucht.

Wir sind nicht alleine ins Hotel gefahren, sondern mit meinen Freundinnen Emma, Pebbles, Emma, Enny und Liese.  Aber ihr könnt es Euch schon vorstellen, die „grandligen“ Freunde von Bruno waren natürlich auch dabei: Kalle, Freddy, Sam und Maxi.

Wir hatten echt eine schöne Zeit im Hotel. Wir waren jeden Tag „Gassiwandern“ – also eine Mischung aus Gassi und leichtes Wandern. Da ist es so schön, denn es gibt ganz viele Wiesen wo man toll rumrennen kann, und abends beim gemütlichen Beisammensein in der Bar durften wir auch dabei sein. Aber das Beste dort ist der Hundespielplatz und die tolle Wasserstelle, wo auch wir Bullys mit kurzen Beinchen super reinlaufen können. Für die größeren Hunde und für diejenigen, die gerne schwimmen gibt’s auch einen Hundeschwimmteich. Das ganze Hotel ist auf uns Vierbeiner ausgelegt, sogar ins Restaurant dürfen wir mit.

Aber zu unserer Wanderung muss ich echt was sagen: Geschämt hab ich mich, sowas von geschämt, ich glaube Muddi hat es gemerkt wie peinlich mir das war, drum hat sie die Mädels geschnappt und denen zugeflüstert, dass wir schneller laufen müssen um „dem Elend“ zu entkommen. Die Vaddis und die „Grandler“ – was soll ich sagen, das sah echt nach einem „Altherrenausflug“ aus. Kalle, Freddy, Sam und natürlich mein Bruder Bruno die „faulen Säcke“ haben sich im Sporty von den Vaddis schieben lassen. Aber damit nicht genug, die Vaddis haben auch extra getrödelt und wollten schon bei erster Gelegenheit einkehren. Und dann hat mein Vaddi den Sporty von Bruno auch noch mit Hupe und Flaschenhalterung ausgestattet. Einfach nur peinlich.

Natürlich waren alle Muddis und wir Mädels nach der Wanderung kaputt, vor allem meine Freundin die Liese, die ist ja auch die ältestes von uns aber die hat sich super geschlagen und ist sogar noch mit uns in Hundespielplatz. Die „Grandler“ waren nach ihrer bequemen Sporty-Tour dagegen fit und haben auf dem Hundespielplatz nochmals Gas gegeben und zusammen im Rudel andere Hunde „angepöbelt“. Aber alles gut, nix passiert, wer nimmt schon die alten „Grandler“ Ernst? Ist ungefähr so wie bei „Statler und Waldorf“ aus der Muppet-Show wenn die auf dem Balkon sitzen und mürrisch sind.

Natürlich muss ich Euch  auch von Basti, dem Hotelhund erzählen. Der ist echt der Hammer, das ist ein Basset und der ist noch verfressener wie wir Bullys. Meistens liegt er vor der Rezeption und schaut wer kommt und geht und hofft, dass es ab und zu ein Leckerli gibt. Ich schau dem Basti so gerne beim Trinken zu, da hängen beide Ohren mit in der Wasserschüssel und ich bin so froh, dass wir Fledermausohren haben, da passiert das nicht. Aber der Oberhammer ist, der Basti fährt voll auf meine Freundin Pebbles ab, ich glaube der Basti ist verliebt.

Wenn Muddi und Vaddi mit ihren Freunden abends ins Restaurant gegangen sind, konnten wir Bullys auf unseren Zimmern bleiben und chillen. Natürlich ist im Hotel für uns Hunde alles da. Hundekorb, Wasser- und Futternapf, Kühlschränke für Futter und jeder Hundegast bekommt noch ein kleines Geschenk. Ich bin nach solch aufregenden und anstrengenden Tagen abends immer voll müde und der Bruno ist ja sowieso den ganzen Tag über am Schnarchen, drum waren wir froh, wenn wir mal ein paar Stunden allein im Zimmer schlafen konnten.

Leider ist so ein Urlaub auch immer wieder schnell vorbei. Aber heute ist nicht aller Tage – wir kommen wieder keine Frage.  

So jetzt ist für heute aber wirklich Feierabend. Bruno ist aufgewacht und kommt gerade angewatschelt. Kein Wunder dass er wach ist und da steht, Muddi bereitet gerade leckeres Fressen für uns vor. 

In diesem Sinne: Bullykuss und Schluss
Frieda & Bruno

Seid Ihr aus der Nähe  89073 Ulm (+ Umkreis 150 km) könnt Ihr Euch bei Interesse gerne mal über die Website www.bullytreffen-ulm.de bei unserer Muddi melden. Sie organisiert seit 2008 das „Ulmer Bullytreffen“ für Bullyverrückte aus der Region.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Monika Heine

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.